Bundesinnungsverband Zweirad-Handwerk 
Vereinigung des Fahrrad- und Kraftrad-Gewerbes

Pressemitteilungen
 

Zweiradmechatroniker/in als Ausbildungsberuf heiß begehrt

Eine Ausbildung zum/r Zweiradmechatroniker/in ist bei Jugendlichen weiterhin sehr beliebt. Dies hat die Erhebung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) über die neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge 2018 ergeben.

Bundesweit ist die Zahl der Ausbildungsverträge 2018 im dritten Jahr in Folge deutlich gestiegen. Insgesamt wurden 924 Ausbildungsverträge neu abgeschlossen. Im Vergleich zu 2017 entspricht dies einem Plus von 69 Verträgen oder einer Steigerung von 8,1 Prozent. 

Knapp 60 Prozent der jungen Menschen haben sich für eine Ausbildung in der Fachrichtung Fahrradtechnik entschieden. Auf die Fachrichtung Motorradtechnik entfielen entsprechend 40 Prozent der Ausbildungsverträge. 

„Wir freuen uns, dass sich noch mehr junge Menschen für unsere Zweirad-Branche entschieden haben“, so Frank Döring, Bundesinnungsmeister für das Zweirad-Handwerk. „Wir profitieren mit den steigenden Ausbildungszahlen sicherlich immer noch von der Neuordnung des Berufes, den wir in 2014 modernisiert haben. Mit den Weiterbildungsmöglichkeiten der Branche haben wir ein überzeugendes Argument, die jungen Menschen auch langfristig an die Branche binden zu können“, so Döring weiter.

 

Leitfäden für den Bauteiletausch an E-Bikes / Pedelecs 25 km/h und 45 km/h

Berlin, den 17. August 2017 Da E-Bikes / Pedelecs mit CE-Zeichen und einer Tretunterstützung bis 25 km/h unter die Maschinen-richtline fallen und somit die Bauteile nicht ohne weiteres ausgetauscht werden dürfen, herrschte an-fangs große Unsicherheit im Handel. Daher haben Ende 2015 die Verbände Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) und Verbund Service und Fahrrad (VSF) in Zusammenarbeit mit dem Zedler-Institut und dem Bundesinnungsverband Fahrrad (BIV) einen gemeinsamen Leitfaden zum Bauteiletausch an E-Bikes / Pedelecs 25 veröffentlicht, welcher vom Handel dankbar angenommen wurde.

Was Fahrradhändler und -werkstätten an diesen Fahrzeugen verändern dürfen und bei welchen Bautei-len sie die Freigabe der Fahrzeughersteller bzw. der Systemanbieter einholen müssen, ist seitdem durch den Leitfaden klar geregelt und als Handlungsempfehlung einzustufen.

Ein solcher Leitfaden für den Bauteiletausch steht nun auch für schnelle E-Bikes / Pedelecs mit einer Tretunterstützung bis 45 km/h, die anders als die oben genannten Fahrzeuge als Kraftfahrzeuge einge-stuft werden und der EU-Richtlinie 2002/24/E6 oder der EU-Verordnung Nr. 168/2013 unterliegen, zur Verfügung. Verantwortlich für die Erarbeitung dieses Leifadens sind die folgenden Verbände und Fir-men: Bundesinnungsverband für das Deutsche Zweiradmechaniker-Handwerk (BIV), TÜV Rheinland, velotech.de, Verbund Service und Fahrrad (VSF), Zedler-Institut sowie der Zweirad-Industrie-Verband (ZIV).

Die Leitfäden können auf Deutsch, Englisch und Französisch unter den nachfolgenden Links kostenfrei heruntergeladen werden:

Bundesinnungsverband für das Deutsche Zweiradmechaniker-Handwerk (BIV)
http://www.zweiradberufe.de/

TÜV Rheinland
https://www.tuv.com/germany/de/

velotech.de
http://www.velotech.de/

Verbund Service und Fahrrad (VSF)
https://www.vsf.de/

Zedler-Institut
http://www.zedler-institut.de

Zweirad-Industrie-Verband (ZIV)
http://www.ziv-zweirad.de/